Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Zeitkapsel

Projekt Zeitkapsel

In Zusammenarbeit mit der Stadt Koblenz arbeiten fünf StudentInnen der Koblenzer Kulturwissenschaft im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ an einem Zeitkapsel-Projekt zum Thema „Zukunft der Demokratie in Koblenz“. Passend zur Thematik dienen insgesamt vierzehn hölzerne Wahlurnen als Zeitkapseln, die von ausgewählten RepräsentantInnen der Koblenzer Stadtgesellschaft mit ihren Gedanken zur Demokratie befüllt werden.

 


Projektziel:

 

Ziel des Projekts ist die Dokumentation und anschließende Konservierung der Gedanken und Gegenstände der ProjektteilnehmerInnen rund um das Thema „Zukunft der Demokratie in Koblenz“. Dabei spielt aber auch die Gegenwart, die Demokratiewahrnehmung im Hier und Heute eine Rolle.

 


Öffnungsdatum:

 

Die Zeitkapseln sollen zur Bundesgartenschau im Jahr 2029 wieder geöffnet werden und somit in etwa einen Zeitraum von 8 Jahren unter Verschluss gehalten werden. Gelagert werden die Zeitkapseln im Koblenzer Stadtarchiv.

 


ProjektteilnehmerInnen:

 

Insgesamt vierzehn aktive und ehemalige FunktionärInnen Koblenzer Institutionen haben sich bereiterklärt, bei dem Projekt mitzuwirken. Ziel ist es, ein möglichst diverses Spektrum von KoblenzerInnen und deren Gedanken zur Koblenzer Demokratie abzubilden.

 

Die TeilnehmerInnen und Einblicke in ihre Zeitkapseln werden ab sofort nach und nach über den Instagram-Account „zeitkapselkoblenz“ sowie diese Webseite bekanntgegeben.

 

 

Seien Sie gespannt!

 

Link zur Pressemitteilung der Stadt Koblenz vom 17.09.2021

 


Trailer zum Zeitkapsel-Projekt


 

1. Zeitkapsel: Dominik Schmidt, StadtSchülerInnenVertretung (Stadt-SV) Koblenz

 

Die Stadt‐SV ist die demokratisch gewählte Interessenvertretung der Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II in Koblenz. Sie ist zuständig für die Vernetzung und Zusammenarbeit von allen SchülerInnenvertretungen der Stadt. Darüber hinaus ist die SSV verantwortlich für die Vertretung der Interessen der Schüler und Schülerinnen gegenüber dem Schulträger sowie gegenüber der Öffentlichkeit und für den Kontakt und die Zusammenarbeit mit allen für die SV relevanten regionalen und überregionalen Organisationen und Verbänden. Die Stadt‐SV besteht aus je zwei gewählten Delegierten und zwei Ersatzdelegierten der Schulen der Sekundarstufe I und II der Stadt Koblenz. Delegierte/r müssen SchülerInnen der jeweiligen Schule sein.

 


 

2. Zeitkapsel: Joachim Seuling, Krankheitsvertretung der Behindertenbeauftragten der Stadt Koblenz

 

Nachdem Dominik Schmidt in der letzten Woche den Anfang gemacht hat, möchten wir euch heute Joachim Seuling vorstellen. Herr Seuling ist der Krankheitsvertreter von Katharina Kubitza, der Behindertenbeauftragten der Stadt Koblenz. Behindertenbeauftragte vertreten die Belange von Menschen mit Beeinträchtigung. Sie fungieren als Sprachrohr zwischen Mensch und Politik, um so die Inklusion in Koblenz voranzutreiben.