KWdD

Wozu-Demokratie-OHNEDatum-Web-Header

Koblenzer Wochen der Demokratie

Die Koblenzer Wochen der Demokratie (KWdD) sind eine seit 2018 jährlich unter Beteiligung zahlreicher lokaler Initiativen, Vereine und Organisationen stattfindende Veranstaltungsreihe.

 

Inhaltlich widmet sie sich jedes Jahr einem bestimmten thematischen Schwerpunkt und besteht sowohl aus finanziell, durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ geförderten Projekten als auch aus Angeboten, die keiner Förderung durch das Bundesprogramm bedürfen.

 

Gerne können Sie sich mit Ihren Ideen am Programm der Koblenzer Wochen der Demokratie beteiligen!

 

 


 

Programmaufruf zur Beteiligung an den Koblenzer Wochen der Demokratie (03.09. bis 03.10.2022)

„Miteinander statt gegeneinander!“

 

Wie gelingt gemeinschaftliches Leben in der Demokratie?

Wie wirken sich gesellschaftliche Spaltungen aus?

Was können wir als demokratische Gesellschaft für ein besseres Miteinander tun?

 

Bereits zum 4. Mal werden im September 2022 die Koblenzer Wochen der Demokratie durchgeführt. Jedes Jahr unter einem anderen Motto und jedes Jahr in dem Bewusstsein, dass die Demokratie keine Selbstverständlichkeit ist, sie vielmehr ständig gepflegt, diskutiert, verteidigt werden muss und ihre Grenzen neu ausgelotet werden müssen.

 

Demokratie ist das, was WIR aus ihr machen!

 

Deswegen möchten wir alle Vertreter*innen demokratischer Institutionen, Vereine, Verbände und sonstiger Zusammenschlüsse dazu aufrufen, sich auch in diesem Jahr an dieser Aufgabe zu beteiligen. Ob Projekte, Workshops, Lesungen, Vorträge, Theaterstücke, Diskussionen oder Filme – wir freuen uns auf Ihre Einreichungen. So können wir gemeinsam eine abwechslungsreiche Veranstaltungsreihe konzipieren!

 

Seien Sie dabei! Ob als Besucher*innen oder Zuschauer*innen oder als ausrichtende Institution! Wir freuen uns über Ihre Beteiligung!

 

Das jeweilige Motto ist Impuls und roter Faden, aber keine unabdingbare Voraussetzung bei der Einreichung von Veranstaltungsvorschlägen. Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Skizzen, die Sie gerne bis spätestens 30.06.2022 einreichen dürfen. Für Rückfragen steht Clara Jung (Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie Koblenz) per Mail unter oder telefonisch unter 0261-129 1929 zur Verfügung.

 

Auch Angebote, die in das Konzept passen, aber keiner gesonderten Förderung bedürfen, werden gerne aufgenommen!


Einreichen von Projektideen:

 

Sie möchten sich mit einem Angebot an den KWdD beteiligen?

 

Ohne finanzielle Förderung kann Ihr Projekt nicht stattfinden? Dann reichen Sie einen Förderantrag im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" ein: Antragsformular

 

Sollte Ihr Vorhaben keine finanzielle Förderung benötigen, reichen Sie bitte das Formular "Programmabfrage KWdD" ein.

 

Einreichungen werden bis spätestens 30.06.2022 entgegengenommen.

 


 

Hintergrund: Die Koblenzer Rittersturzkonferenz

Anlass für die ersten Koblenzer Wochen der Demokratie war die „Rittersturzkonferenz“, die sich 2018 zum 70ten Mal jährte. Vom 8. bis zum 10. Juli 1948 fanden auf dem Koblenzer Rittersturz – einem Felsvorsprung am Stadtrand, auf dem bis in die 1970er Jahre ein Tagungshotel stand – entscheidende Beratungen zur Verfassung des Grundgesetzes statt. Die Stadt Koblenz ist seither unmittelbar mit der Entstehung der Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland verbunden.

 

Anlass für die Veranstaltungsreihe waren allerdings auch die Veränderungen der demokratischen Kultur in Deutschland und Europa. Diese Ausgangspunkte haben die Stadt Koblenz dazu bewegt, die „Koblenzer Wochen der Demokratie“ zu veranstalten, um im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern aktiv zu einer Erneuerung der Demokratie im 21. Jahrhundert beizutragen.

 

Der Programmtitel „Wozu Demokratie?“ soll dazu anregen, gemeinsam über das Zusammenleben in Stadt und Region nachzudenken und den gesellschaftlichen Zusammenhalt aktiv zu gestalten.

Berghotel Rittersturz, 1930 (Stadtarchiv Koblenz FA 1-931)
Konferenzteilnehmer von links: Lorenz Bock, Viktor Renner, Franz Suchan, Hermann Lüdemann, Rudolf Katz, Hinrich Wilhelm Kopf, Justus Danckwerts (Bundesarchiv, Bild 175-05845 / CC-BY-SA 3.0)

Berghotel Rittersturz, 1930 (Stadtarchiv Koblenz FA 1-931)

Konferenzteilnehmer von links: Lorenz Bock, Viktor Renner, Franz Suchan, Hermann Lüdemann, Rudolf Katz, Hinrich Wilhelm Kopf, Justus Danckwerts (Bundesarchiv, Bild 175-05845 / CC-BY-SA 3.0)

 


Weitere Informationen

 

Leitlinien KWdD

 

Idee hinter den Wochen der Demokratie ist, dass weitere Städte die Veranstaltungsreihe durchführen – zu unterschiedlichen Schwerpunkten, ganz nach lokalen Bedarfen und Möglichkeiten. Die gemeinsame Leitfrage und Marke „Wozu Demokratie?“ soll dabei als verbindendes Element genutzt werden. In Passau gibt es die „Wochen zur Demokratie“ seit 2019!

 


Initiatoren

PD Dr. Margit Theis-Scholz (Kulturdezernat Stadt Koblenz)

Prof. Dr. Wolf-Andreas Liebert (Universität Koblenz-Landau)
Dr. Thomas Metten


Organisation

Clara Jung (Stadt Koblenz)

Konzeptionsgruppe (Arbeitsgruppe aus dem Begleitausschuss der PfD Koblenz)

 


Förderer

Logo Demokratie leben

Kultur- und Schulverwaltungsamt Logo


Kontakt