Nicht staatliche Hilfesystemen: Segen oder Fluch eines solidarischen Bewusstseins?

03. 11. 2022 um 18:30 Uhr

Vortrag und Diskussion mit Thomas Gebauer

 

Thomas Gebauer, schloss 1979 sein Psychologie-Studium in Frankfurt ab. Danach engagierte er sich bei medio international und war dort von 1996 bis 2018 Geschäftsführer. Im Jahr 1997 erhielt er für die mit Bobby Muller 1991 ins Leben gerufene Internationale Kampagne zum Verbot von Landminen (ICBL), den Friedensnobelpreis. Die Stadt Frankfurt würdigte sein zivilbürgerliches Engagement mit der Goethe-Plakette. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen Fragen der internationalen Friedens- und Sicherheitspolitik, die Analyse sozialer Bedingungen globaler Gesundheit und der Aufbau solidarischer gesundheitspolitischer Strategien. Mit Ilija Trojanow veröffentlichte er 2018 den Band „Hilfe! Hilfe?“ In den Hilfesystemen ist es notwendig einen kritischen, nicht staatlich orientierten Begriff von Hilfe zu entwickeln und diesen zu hinterfragen. Darüber und über die zivilgesellschaftliche Bedeutung von nicht staatlichen Hilfesystemen für ein solidarisches Bewusstsein in Gesellschaften wird Thomas Gebauer am 03.11.2022 um 18:30 Uhr auf dem Campus Koblenz (Raum M 001, barrierefrei) referieren. Sind sie Segen oder Fluch für den Zusammenhalt?

 

Anmeldungen an Dr. Inka Engel unter:

 

Die Veranstaltung ist Teil der Vorlesungsreihe "Wir sind Demokratie" von Universität und Hochschule Koblenz. Die Veranstaltungen finden in Form einer Ringvorlesung mit anschließender Diskussion in den Räumen der Universität statt (Raum M001). Dabei werden externe ExpertInnen zu einem spezifischen Aspekt der Demokratie, fokussiert auf den Aspekt des Slogans "Miteinander statt gegeneinander" öffentliche Vorträge halten und im Anschluss Fragen der Moderatoren bzw. aus dem Publikum beantworten.

 

*             Gesamte Laufzeit zwischen 90 Minuten

*             Beginn jeweils um 18:30 Uhr

*             M 001 (barrierefrei)

 

Die Vorlesungsreihe "Wir sind Demokratie" wird durch die Partnerschaft für Demokratie Koblenz im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" gefördert.

 

25_Flyer_UNI_Wir_sind_Demokratie.pdf

 

Veranstaltungsort

Universität Koblenz, Universitätsstraße 1, 56072 Koblenz (Raum M 001, barrierefrei)

 

Veranstalter

Universität Koblenz in Kooperation mit der Hochschule Koblenz